Der Einfluss islamischer Gestaltungselemente auf die Jaina Architektur in Indien als Spiegelbild von Abhängigkeiten und Freiheiten

Termin: Donnerstag, 24.11.2022, 18 Uhr

Ort: im Museum in Dahlem/Kleiner Vortragssaal in der Takustraße 40

Referentin:  Prof. Dr. Julia A. B. Hegewald

Der Islam in Indien ist meist als bedrohliche Komponente in Bezug auf indigene Religionsgruppen dargestellt worden und wird auch heute von Jainas noch häufig so verstanden. Dem entgegen stehen jinistische Bauten, die – jedenfalls in künstlerischer und architektonischer Hinsicht – auf einen intensiven Austausch und eine Interaktion zwischen den beiden Religionsgruppen schließen lassen. Zumindest haben sich die Jainas stark an islamischen Bauelementen, Dekorationen und Grundrissen orientiert. Besprochen werden eine Reihe von Beispiele jinistischer Tempelbauten aus dem gesamten indischen Subkontinent, die einen klaren Einfluss von islamischen Gestaltungselementen, Planungssystemen und Raumkonzepten auf die Architektur der Jainas verdeutlichen. Abschließend werden Gründe, die diese Transferprozesse erklären können, eruiert. Während man solche stilistischen und räumlichen Übernahmen oder Imitationen als Zeichen von Abhängigkeit und Ergebenheit interpretieren kann, können sie ebenso als Merkmale bewusster Gestaltung, Überlegenheit und künstlerischer – aber möglicherweise auch begrenzter religiöser und politischer – Freiheit gelesen werden. Die vorgestellte Forschung ist Teil eines großen interdisziplinären Exzellenzclusters zur Abhängigkeitsforschung an der Universität Bonn.Dr. Julia A. B. Hegewald ist Professorin für Orientalische Kunstgeschichte und Leiterin der Abteilung für Asiatische und Islamische Kunstgeschichte am Institut für Orient und Asienwissenschaften der Universität Bonn. Sie hat an der School of Oriental and African Studies (SOAS) in London studiert und promoviert und hatte danach Postdocs am University College Oxford und am Südasieninstitut in Heidelberg inne. Nach drei Jahren an der University of Manchester wurde sie 2010 Professorin in Bonn. Ihre Publikationen zur südasiatischen Kunstgeschichte sind umfangreich und vielfältig. Neben fünf herausgegebenen Bänden, liegen drei Monographien vor: Water Architecture in South Asia: A Study of Types, Developments and Meanings (2002), Jaina Temple Architecture in India: The Development of a Distinct Language in Space and Ritual (2009, 2018), und Jaina Tradition of the Deccan: Shravanabelagola, Mudabidri, Karkala (2021).

a

Tue ‒ Thu: 09am ‒ 07pm
Fri ‒ Mon: 09am ‒ 05pm

Adults: $25
Children & Students free

673 12 Constitution Lane Massillon
781-562-9355, 781-727-6090