Referentin: Birgit Angelika Schmidt Einblicke in die Werkstätten buddhistischen Kunstschaffens -

Die Materialien und Herstellungstechniken der zentralasiatischen Lehmskulpturen am Museum für Asiatische Kunst
Termin: Donnerstag, 23.02.2023
Slide Die neue
Indo-Asiatische
zeitschrift
Slide herzlich
willkommen
Gesellschaft für indo-asiatische Kunst Berlin e.V.
GIAK
REISE
2023
Veranstaltungen

Was macht die Gesellschaft für indo-asiatische Kunst Berlin e.V. ?

Die Gesellschaft für indo-asiatische Kunst Berlin e.V. wurde am 24. April 1993 als gemeinnütziger Verein gegründet.

Die Ziele der Gesellschaft sind die Verbreitung, Vertiefung und Förderung der Kenntnis und des Verständnisses der indischen Kunst, die nach Auffassung der Wissenschaft auch die Kunst Südostasiens und Zentralasiens umfasst. Sie wird deshalb im Folgenden als indo-asiatische Kunst bezeichnet.

Konkret fördert die GIAK die Kunstsammlung Süd-, Südost- und Zentralasien des am 04. Dez. 2006 neu gegründeten Museums für Asiatische Kunst. Dieses vereint das ehemalige Museum für Indische Kunst mit dem Museum für Ostasiatische Kunst und gehört zu den Staatlichen Museen zu Berlin…

Die Indo-Asiatische Zeitschrift

Die Indo-Asiatische Zeitschrift (IAZ) ist eine kunsthistorische Fachzeitschrift mit wissenschaftlichen Beiträgen in deutscher und englischer Sprache. Sie wird von der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst Berlin e.V. herausgegeben. Seit 2018 erscheint die IAZ im EB-Verlag Berlin, Verlag für Wissenschaft und Praxis

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den Autoren der Zeitschriften, die Richtlinien für Autoren, den Inhaltsverzeichnissen der einzelnen Ausgaben der IAZ und zur Bestellung der Zeitschrift.

Veranstaltungen GIAK 2022

Der jour fixe ist eine monatlich am letzten Donnerstag um 18 Uhr stattfindende Vortragsreihe für die Mitglieder der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst Berlin e.V., bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter dieser E-Mail: E-Mail an die GIAK .

Termin: Donnerstag, 23.02.2023
Termin: Donnerstag, 23.02.2023
Referentin: Birgit Angelika Schmidt

Einblicke in die Werkstätten buddhistischen Kunstschaffens – Die Materialien und Herstellungstechniken der zentralasiatischen Lehmskulpturen am Museum für Asiatische Kunst

Die Ruinen und Höhlenklöster in den Oasenstätten der Nördlichen Seidenstraße im heutigen Nordwesten Chinas sind herausragende Zeugnisse buddhistischen Kunst- und Kulturschaffens im östlichen Zentralasien. In einen architektonischen Zusammenhang eingebettet, entstanden zwischen dem 4.–14. Jh. n. Chr. in jenem Kulturlandschaftskorridor farbenprächtige Wandmalereien und Lehmskulpturen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde ein Großteil der dort durch Forschungsexpeditionen wiederentdeckten Objekte in verschiedene Sammlungen weltweit überführt. Hierzu gehören auch die bislang wissenschaftlich weitestgehend unerforschten Skulpturen von künstlerisch hoher Qualität, deren größter Bestand sich heute am Museum für Asiatische Kunst befindet. Im Rahmen des Vortrags werden Einblicke in dieses Konvolut an Lehmskulpturen gewährt und der aktuelle Forschungsstand zu deren Materialien und Herstellungstechniken präsentiert. Dadurch dass die Materialien selbst als wichtige Informationsquelle herangezogen werden, rücken materialwissenschaftliche Aspekte in den Mittelpunkt dieser Forschung. So zielt diese Arbeit darauf ab, einen Beitrag zu der Analyse der Wechselwirkungen verschiedener kultureller Einflüsse entlang der antiken Seidenstraße Zentralasiens zu leisten, indem sie den künstlerisch-handwerklichen Wissenstransfer beleuchtet und Licht auf einen bisher blinden Fleck in der Zentralasienforschung wirft.
Exkursion der Gesellschaft für indoasiatische Kunst nach Mumbai, Nasik, Lonavala und Goa

Mitglied werden

Als Mitglied der Gesellschaft unterstützen Sie die indo-asiatische Kunst und genießen eine Reihe von Priviliegien.

Regelmäßig werden Vorträge hervorragender Fachwissenschaftlern und Kuratoren mit anschließender Diskussion organisiert. In Zusammenarbeit mit Hochschulen, Museen, Instituten, wissenschaftlichen Gesellschaften und Vereinen finden themenübergreifende Fachveranstaltungen statt.

Führungen durch die Kunstsammlung Süd-, Südost- und Zentralasien eröffnen in Gesprächen mit Kunsthistorikern, Archäologen und Restauratoren neue Sichtweisen in Bezug auf die Kunstwerke…

Kontaktformular

Gesellschaft für indo-asiatische Kunst Berlin e.V
c/o Museum für Asiatische Kunst
Kunstsammlung Süd-, Südost- und Zentralasien

Tel.: ++49/ (0)30 8301 375
Fax: ++49/ (0)30 8301 502

    a

    Tue ‒ Thu: 09am ‒ 07pm
    Fri ‒ Mon: 09am ‒ 05pm

    Adults: $25
    Children & Students free

    673 12 Constitution Lane Massillon
    781-562-9355, 781-727-6090