Startseite
Aktuelles
Die GIAK
Veranstaltungen
Rückblick-Jour Fixes
Rückblick-
Exkursionen
Zeitschrift
Das Museum
Mitglied werden
Kontakt



Exkursionen - Rückblick
 

Exkursion 2016: Indiens Süden: Rundreise vom Golf von Bengalen zum Arabischen Meer

Siebte Mitgliederreise der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst (GIAK) unter der Leitung von Dr. Caren Dreyer vom 3.3. bis 23.3.2016

Der detailierte Reiseplan sowie weitere Informationen stehen Ihnen als PDF zur
Verfügung:

Reiseplan (PDF/329 KB.




  
Exkursion 2015: Das klassische Indien – für Einsteiger und passionierte Fortgeschrittene

Sechste Mitgliederreise der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst (GIAK) unter der Leitung von Dr. Caren Dreyer vom 27.2. bis 20.3.2015

Der detailierte Reiseplan sowie weitere Informationen stehen Ihnen als PDF zur Verfügung:

Reiseplan (PDF/3,4 MB).




Exkursion 2014: Museumsfreunde an die nördliche Seidenstraße

Fünfte Mitgliederreise der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst (GIAK) unter Leitung von Dr. des. Ines Konczak vom 4. bis 22. September 2014.

Der detailierte Reiseplan sowie weitere Informationen stehen Ihnen als PDF zur Verfügung:

Reiseplan (PDF/454 KB).




Exkursion 2013: Nepal für Schnell-Entschlossene

Mitgliederreise der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst (GIAK) unter Leitung von Dr. Caren Dreyer vom 19.11. bis 4.12.2013.

Der detailierte Reiseplan sowie weitere Informationen stehen Ihnen als PDF zur Verfügung:

Reiseplan (PDF/326 KB).

Exkursion 2013: Indiens Süden - Nach Karnataka und Kerala

Vierte Mitgliederreise der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst (GIAK) unter Leitung von Dr. Caren Dreyer.

Der detailierte Reiseplan sowie weitere Informationen stehen Ihnen als PDF zur Verfügung:

Reiseplan (PDF/557KB).
 


 
Exkursion 2012: Quer durch das nördliche Südindien

Dritte Mitgliederreise der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst (GIAK) unter Leitung von Dr. Caren Dreyer vom 15.2. bis 5.3.2012.

Die Reise begann in Hyderabad und endete in Goa und führte zu einigen Orten, die auch Indienkenner bisher noch nicht gesehen haben. Die Unterbringung erfolgte an den bekannteren Plätzen in sehr guten bis luxuriösen Hotels, an anderen haben wir uns bemüht, die jeweils beste Übernachtungsmöglichkeit zu buchen, dabei aber die Zahl der Hotelwechsel so gering wie möglich gehalten. So wurde unser gewohnter Standard gewahrt. Die Reise erfolgte im modernen Reisebus mit AC.

Der detailierte Reiseplan sowie weitere Informationen stehen Ihnen als PDF zur Verfügung:

Reiseplan (PDF/1,54 MB).




Exkursion 2011: Rajasthan

Nach der eindrucksvollen Reise zu Indiens klassischen Kulturschätzen im März 2010, die bei den Teilnehmern hohen Zuspruch fand, ging es im Februar 2011 nach Rajasthan. Von Delhi führte die Reise unter anderem zum Raj Mahal in Jaisalmer, nach Jodhpur zum Mehrangarh Fort (citadel of the Sun), zum einzigartigen mittelalterlichen Dilwara Marmortempel der Jains von Mount-Abu und an viele weitere sehenswerte Orte.

Der detailierte Reiseplan steht Ihnen als PDF zur Verfügung:

Reiseplan (PDF/750 KB).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Caren Dreyer (Reiseleitung): c.dreyer(at)smb.spk-berlin.de

Bonn-Exkursion zur Ausstellung Afghanistan - Gerettete Schätze

Am Samstag, 25.09.2010 fand erstmalig eine Exkursion der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst statt, die auch Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für ostasiatische Kunst offen stand. Mitglieder beider Gesellschaften besuchten gemeinsam die Kunst- und Ausstellungshalle Bonn. Martina Stoye, Kuratorin für Süd- und Südostasien und Expertin für die Kunst der Gandhara-Region, bot den Mitgliedern eine exklusive Führung durch die Ausstellung an.

Das Nationalmuseum von Kabul zählte einst zu den schönsten Museen an der legendären Seidenstrasse. Hier wurden Afghanistans bedeutendste Grabungsfunde verwahrt, welche von einer einst reichen und zugleich sehr weltoffenen alten Zivilisation zeugen: die spektakulären Überreste der griechisch-baktrischen Stadt Ai-Khanoum, das „baktrische Gold“ aus Tillya Tepe und der Schatz von Begram.

Nach dem Einmarsch der Sowjets 1979 versank das Land jedoch in Krieg und Chaos. Zehn Jahre später schien der Nationalschatz so in Gefahr, dass er nachts heimlich aus dem Museum geholt, in die Tresore der Nationalbank gelegt, offiziell aber für verschollen erklärt wurde. Nur eine Handvoll Eingeweihter wusste, wo er war, und schwieg - 14 Jahre lang. Was zurückbleiben musste, fiel zu 70 % einigen Bombenattacken auf das Museum und deren Folgen sowie dem religiösen Fanatismus der Taliban zum Opfer.

Erst im Jahre 2004 schienen die Verhältnisse wieder so stabil, dass man es wagen konnte, die Schätze aus ihrem Versteck zu holen. Niemand wusste allerdings, ob sie tatsächlich noch vorhanden waren. So war die Freude groß, als sich nach Öffnung der Tresore herausstellte, dass die ‚Kronjuwelen’ des afghanischen Kulturerbes die schrecklichen Kriegswirren undezimiert und unbeschadet überstanden haben.

Bis zum 3. Oktober 2010 waren Afghanistans gerettete Schätze nun in einzigartiger Verdichtung auch in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle zu sehen.




Indien-Studienreise, 03.-18.03.2010

Im März begab sich eine kleine Gruppe von Mitgliedern auf die 16-tägige Exkursion Reise zu Indiens klassischen Kulturschätzen. Frau Dr. Caren Dreyer führte die Mitreisenden zu den Highlights der indischen Kunst und Kultur in Delhi, Jaipur, Agra, Gwalior, Jhansi, Orchha, Vidisha, Sanchi, Udayagiri, Satdhara, Bhopal, Ajanta, Ellora, Pitalkhora, Daulatabad, Aurangabad, Elefanta und Mumbai. Weitere Informationen erhalten Sie im Reiseplan, der Ihnen als PDF-Datei zur Verfügung steht:

Reiseplan (PDF/28 KB)

oder von Frau Dr. Caren Dreyer (c.dreyer(at)smb.spk-berlin.de)

Die Reise war Thema beim Jour Fixe im April 2010. Der Bericht von der Reise wurde von eindrucksvollen Fotos ergänzt.


Impressionen aus Indien © Dreyer

München-Exkursion, 27.-28.11.2009

Eines unserer Mitglieder lud im November zur Besichtigung seiner Sammlung südostasiatischer Kunst ein. Als langjähriger Sammler und Experte - insbesondere für Khmerkunst- ließ er die Teilnehmer der Exkursion bei einem entspannten Abendessen an seiner Begeisterung teilhaben.
 
Der Abend in seinem Haus war nicht nur kunsthistorisch hochinteressant - wir hatten darüber hinaus die Möglichkeit, die Skulpturen zu berühren und so Details "zu erfahren", die dem normalen Museumsbesucher verborgen bleiben.

Einen glanzvollen Abschluss der Exkursion bildete die lehrreiche und unterhaltsame Führung durch Peter Rößler (langjähriges Mitglied der GIAK und Kenner antiker Kunst), der die Teilnehmer durch seine Kenntnisse zur Mythologie und Archäologie in der Glyptothek, München zu begeistern vermochte.


Reisegruppe in der Glyptothek


 Reisegruppe in der Glyptothek © Maier



|  Links  |  Sitemap  |  Impressum  |
©  Gesellschaft für indo-asiatische-Kunst Berlin e. V.