Startseite
Aktuelles
Die GIAK
Veranstaltungen
Zeitschrift
Das Museum
Pressemeldungen
Mitglied werden
Kontakt
Aktuelles aus dem Museum für Asiatische Kunst

Terminankündigungen für Veranstaltungen der GIAK entnehmen Sie bitte der Rubrik "Veranstaltungen".

Die Ausstellungen des Museums sind leider geschlossen, dass Museum befindet sich aber weiterhin bis zum Umzug ins Humboldt-Forum im Jahr 2019 in Berlin-Dahlem. Die Mitarbeiter des Museum erreichen Sie weiter unten der bekannten Adresse in der Takustrasse 40.

Das Museum für Asiatische Kunst wird zukünftig an Ausstellungen im Kulturforum und anderen Museen der Staatlichen Museen beteiligt sein.


Hello World. Revision einer Sammlung
28. April bis 26.August 2018 im Hamburger Bahnhof
Ausstellungsbereich Ankunft, Einschnitt
Die indische Moderne als gewundener Pfad
Der ehemalige Direktor Herbert Härtel des Museums für Indische Kunst war ein großer Sammler zeitgenössischer Kunst Indiens. Das Museum verfügt über einhundert Werke indischer moderne Malerei und Grafik. Die Sammlung stellt einen interessanten Querschnitt durch die indische Kunstszene der 1960er Jahre dar – heute enthält sie viele wichtige Positionen moderner indischer Malerei von einigen ihrer berühmtesten Vertreter. Die Vielfalt an Stilen und Themen ist beleg für die außerordentliche Kreativität jener Jahre. Es sind zu sehen Jamini Roy, Laxmann, Pai, Jawaharlal Nehru, Balraj Khannas, Sultan Ali, Satish Gujral, Ram Kumar und Krishen Khanna. Härtel erwarb die Werke bis in die 1970ziger Jahre für das Museum und erfährt in dieser Ausstellung in der Nationalgalerie/Hamburger Bahnhof die gebührende Würdigung.
Im Katalog zur Ausstellung ist ein sehr interessanter Artikel von Raffael Dedo Gadebusch zur Sammlung Herbert Härtel publiziert.

Fotos von der Ausstellung, zum vergrößern anklicken
Zum vergrößern anklicken Zum vergrößern anklicken Zum vergrößern anklicken
Zum vergrößern anklicken Zum vergrößern anklicken Zum vergrößern anklicken
Zum vergrößern anklicken Zum vergrößern anklicken Zum vergrößern anklicken


14.06.2017 bis auf Weiteres
Museumsinsel Berlin

Highlights der Bestände des Museums für Asiatische Kunst und des Ethnologischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin werden auch während des Umzugs ins Humboldt Forum für die Besucherinnen und Besuchern sichtbar bleiben. Unter dem Motto „Auf dem Weg zum Humboldt Forum“ finden bis Frühjahr 2019 zahlreiche dialogische Sonderausstellungen und -präsentationen der außereuropäischen Sammlungen am Kulturforum wie auf der Museumsinsel Berlin statt.

Im Zentrum dieser Sammlungsdialoge steht die Präsentation „Neue Nachbarn“, die über 14 Objekte des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst im Zusammenspiel mit den Sammlungen der Museumsinsel zeigt. Die als Interventionen im Alten Museum und im Neuen Museum konzipierten Präsentationen stellen verschiedenste Epochen, Regionen, Themen und Geschichten auf vielfältige Weise gegenüber. Sie geben den Besucherinnen und Besuchern einen thematischen Vorgeschmack auf das einzigartige Zusammenspiel von Museumsinsel und Humboldt Forum als einem multiperspektivischen Ort  der Weltkulturen in Berlins Mitte.
Quelle: Staatliche Museen zu Berlin
Fotos von der Ausstellung.
Fotos zum vergrößern anklicken.
Zum vergrößern anklicken Zum vergrößern anklicken


Vis-a-vis. Asien trifft Europa

15.Dezember 2017 bis 30. April 2019
Das Museum für Asiatische Kunst hat Anfang Januar 2017 seine Pforten in Dahlem geschlossen, um die Neuaufstellung im Humboldt Forum vorzubereiten. Eine erlesene Auswahl seiner herausragenden Bestände wird nun im Rahmen der Reihe „Auf dem Weg zum Humboldt Forum“ in der ständigen Ausstellung des Kunstgewerbemuseums präsentiert.
Kulturforum, Kunstgewerbemuseum




|  Links  |  Sitemap  |  Datenschutz | Impressum  |
©  Gesellschaft für indo-asiatische-Kunst Berlin e. V.